Neuhausen

CM 800-89005 u. RSM 800 v. Märklin

Seit einigen Jahren bin ich nun schon – teils stiller – Leser in diversen Foren und habe eine relativ umfangreiche Abonnementliste zusammengetragen und stand bzw. stehe auch mit einigen Mitgliedern in lockerem Kontakt und verfolge deren Aktiviäten im Stummiforum regelmäßig. Ich möchte hier stellvertretend für alle anderen einige erwähnen, die mich immer wieder aufs Neue begeistern, wobei die Reihenfolge der Nennung rein zufällig und nicht wertend zu sehen ist.

Dabei hatte ich anklingen lassen, dass ich mich nach einigen Jahrzehnten der Abstinenz wieder diesem schönen Hobby widmen möchte und war auch im Begriff anhand der DeAgostini Reihe, eine MoBa aufzubauen. Doch leider kamen mir verschieden Faktoren in die Quere, die dieses Vorhaben bald ad absurdum führten, sodass ich mich auf die Lektüre von Fachzeitschriften, Büchern und Internetforen verlegte, bis die Hindernisse aus dem Weg geräumt seien. Unter anderem fand ich im Stummiforum den folgenden Fragebogen, der die einzelnen Bereiche einer zukfünftigen MoBa sehr schön abdeckt und die nachfolgenden Punkte umfasst:

  1.  Titel
  2.  Spurweite & Gleissystem
  3.  Raum & Anlage
    • Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
    • Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang…)
    • Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
  4.  Technisches
    • Modellbahn vs. Spielbahn
    • Hauptbahn und/oder Nebenbahn
    • Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
    • Maximale Steigung
    • Maximale Zugslänge
    • Anlagentiefe (minimal, maximal)
    • Eingriffslücken / Servicegang
    • Anlagenhöhe der Hauptebene
    • Schattenbahnhof / Fiddle Yard
    • Oberleitung ja / nein
  5.  Steuerung
    • Fahren analog oder digital
    • Steuern analog oder digital
    • PC-Steuerung
  6.  Motive
    • Epoche
    • Bahnhofstyp(en)
    • Landschaft
    • Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
    • Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
  7.  Sonstiges
    • Vorhandene Fahrzeuge
    • Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
    • Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
    • Budget
    • Zeitplan
  8.  Anhänge

Die nähere Beschreibung der Punkte ist im auszufüllenden Formular zu finden, das man sich, nach Ausfüllugn der einzelnen Punkte, per PDF zusenden lassen kann. Diesen Fragebogen habe ich auch im Stummiforum verwendet, um mit meinem Planungsthread zu Neuhausen beginnen zu können, aber ich habe die Art des Fragebogens hier als Formular gestaltet.


Ich plane für mich eine nette kleine Bahn in Spur-N auf einer maximalen Fläche von 200 x 80 cm zu bauen. Diese Bahn soll, so die ersten Überlegungen – aufgrund eines vorherrschenden und nicht behebbaren Platzmangels – bei Nichtgebrauch in einer Schublade unter dem Bett verschwinden, das die Maße 200 x 90 cm aufweist. Dazu habe ich meinen Fragebogen ausgefüllt und folgende Infos zusammengetragen. Hier nochmal das Ergebnis, falls jemand Probleme beim PDF Downlad haben sollte:

1. Titel – Neuhausen

2. Spurweite & Gleissystem

2.1 Spur – N (1:160)

2.2 Gleissytem – Peco Code 55 im sichtbaren und unsichtbaren Bereich, eventuell aber auch Peco Code 80 im nicht sichtbaren Bereich bzw. Minitrix.

3. Raum & Anlage

3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon – Raumskizze wird noch nachgereicht.

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang…) – Rechteck

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum – max. 200 x 80 cm

4. Technisches

4.1 Modellbahn vs. Spielbahn – Modell- und Spielbahn

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn – Haupt- und Nebenbahn

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt) – R2 oder R3 im verdeckten, R4 im sichtbaren Bereich

4.4 Maximale Steigung – 3 – 4 %

4.5 Maximale Zugslänge – 60 cm

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal) – min. 60 cm, max. 80 cm

4.7 Eingriffslücken / Servicegang – lediglich beim Schattenbahnhof im Vordergrund

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene – ca. 10 – 15 cm, max. 15 für Ebene 1 ( der geplante Bettunterbau hat eine maximale Höhe von 30 cm)

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard – Schattenbahnhof mit Gleisharfe für 5-6 Zuggarnituren im vorderen Bereich

4.10 Oberleitung ja / nein – nein

5. Steuerung

5.1 Fahren analog oder digital – digital

5.2 Steuern analog oder digital – digital (digikeijs oder Fichtelbahn)

5.3 PC-Steuerung – ja mit RocRail unter Linux

6. Motive

6.1 Epoche – Epoche III bis Anfang IV

6.2 Bahnhofstyp(en)– Kein spezieller, es sollte ein Bahnhof mit einer Güterverladung und einem ein- oder zweiständigen Lokschuppen ohne Drehscheibe geben, der sich in der Mitte der Platte von links vorne bis rechts hinten erstrecken kann.

6.3 Landschaft – eher ländlich geprägt mit einigen kleineren Erhebungen

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe) – Die Landschaft soll einen Bachlauf, der sich im Hintergrund fortsetzt, in einer gebirgigen Gegend enthalten, der von ein oder zwei Eisenbahnbrücken bzw. einer Straßenbrücke überquert wird. Eventuell ein kleiner Teich oder ein angedeuter See dessen Verlauf am linken oder rechten Anlagenrand beginnt. Es sollen 2 oder mehrere Tunnel vorhanden sein, wobei einer in den Schattenbahnhof führt, der Ausgang vom Schattenbahnhof sollte verdeckt (z.B. in einem Waldstück) gestaltet werden. Ein kleines beschauliches Dorf, bestehend aus einer Kirche, einigen Häusern (vielleicht mit kleinen Gärten wie es sie früher gab), einem Marktplatz, einem oder zwei Gasthäusern mit Garten oder Schanigarten, rund um den Bahnhof mit einem Sägewerk und einer Verladestelle für Holz am Bahnhof. Als Industrie könnte man noch eine kleine Brauerei (eventuell in Verbindung mit einem der Gasthäuser) , ein Sägewerk oder eine Kellerei hinzufügen.

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw) – im Bereich des Bahnhof sollte es einen Güterschuppen, ein Verladegleis für die Weine bzw. die Brauerei geben, mit einem eigenen Holzverladegleis für/vom Sägewerk, sowie einen ein- oder zweiständigen Lokschuppen mit Bekohlungsanlage (hier ist ein Förderband angedacht, wie ich es aus meiner Kindheit bei unserem Bahnhof in Erinnerung habe).

7. Sonstiges

7.1 Vorhandene Fahrzeuge – derzeit noch kein der Epoche entsprechendes, lediglich eine MaK DE 1002 (war ein Geschenk meiner Gattin). Aber ich stelle mir folgendes vor: BR 50 und BR 52 wie ich sie aus meiner Jugend kenne und einen Schienenbus – als Retter der Nebenbahn – bei uns damals besser bekannt als „Der Rote Blitz“

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen) – leider noch keiner obwohl ich schon etliche studiert habe, aber ich konnte dabei leider nichts passendes finden.

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt – reiner Einzelspieler, außer wenn meine Enkel zu Besuch kommen 

7.4 Budget – es soll ja ein Hobby bleiben, es ist schon klar dass da einiges auf mich zukommt, aber wenn ich denke dass 1 Pkg. Zigaretten ca. ab € 5,50 aufwärts kostet und das mal 365 Tage rechne, so komme ich auf ein jährliches Budget von € 2.007,50 und das erscheint mir vertretbar.

7.5 Zeitplan – ca. 5 Jahre


Auf der Suche nach einem geeigneten Gleisplan habe ich unter anderem folgende Links von Forumsmitgliedern zugesandt bekommen, die einer näheren Betrachtung Wert sind.

  • Trackplan Database – hier kann man sich Gleispläne auch, ohne sich registrieren zu müssen, großteils ansehen und vergrößern.
  • www.1zu160.net – Workshop: Planung einer Anfänger-Anlage 90 x 152 cm
  • Die Seite für N-Bahner – Schweizer Seite mit Gleisplänen; dazu gibt es auch einen Facebookgruppe
  • Moba Trickkiste – leider durch nervige Werbeeinblendung fast nicht nutzbar
  • und last but not least – das Stummiforum selbst.

Ich verstehe die gesichteten Gleispläne, und das sind inzwischen einige Hundert, nicht mitgezählt die unzähligen Gleisplanbücher und -hefte diverser Verlage, als Anregung, konnte mich aber mit keinem wirklich anfreunden, sei es, weil hier in ganz anderen Dimensionen gedacht wird – nicht jeder hat einen Raum mit 7 m * 3 m zur Verfügung – sei es einfach die Themenwahl und die Gleisführung die mich nicht ansprach bzw. anspricht daher bleibt mir eigentlich nichts anderes übrig als meine Ideen zu Papier zu bringen, zu überarbeiten oder zu verwerfen und neue Vorstellungen zu entwickeln.  

Print Friendly, PDF & Email